Gesetze plus Information – das ist die Erfolgsformel der jährlich neu aufgelegten »Arbeits- und Sozialordnung«. Die solide Grundlage bilden über 100 für die Unternehmenspraxis wichtige Gesetze und Verordnungen im Wortlaut oder in wesentlichen Teilen – natürlich auf dem neuesten Stand. Erfahrenen und neuen Betriebsratsmit­gliedern weist der Kittner einen sicheren Pfad durch den Paragrafendschungel.

Sie haben das Recht auf Ihr eigenes Exemplar in der neuesten Auflage. Das gilt für jedes Betriebsratsmitglied und ist gerichtlich entschieden. (LAG Schleswig Holstein v. 11.4.1995 – 1 TaBV 4/95 bestätigt durch BAG 24.1.1996 – 7 ABR 22/95)

Kittner

Kittner
Arbeits- und Sozialordnung

Gesetze/Verordnungen · Einleitungen
Checklisten/Übersichten · Rechtsprechung
43., überarbeitete, aktualisierte Auflage 2018.
Ca. 1.900 Seiten, kartoniert
ISBN 978-3-7663-6549-1
Erscheint am 14. Februar 2018
Auch zur Fortsetzung bestellbar
€ 29,90

Jetzt bestellen!

Ja, ich bestelle den Kittner. Arbeits- und Sozialordnung 2018
je € 29,90 (inkl. MwSt.), lieferbar ab dem 14. Februar 2018, versandkostenfreie Lieferung, Bezahlung per Rechnung

Abweichende Lieferadresse

Ich habe die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (inkl. der Widerrufsbelehrung) gelesen und ausgedruckt.

*Pflichtfelder

Der Kittner ist einzigartig:

  • Eine allgemeine Einführung ins Arbeits- und Sozialrecht sorgt von Anfang an für guten Überblick
  • Einleitungen, in denen Olaf Deinert die einzelnen Gesetzestexte erläutert, informieren über deren Entstehung und Entwicklung, über Gesetzesinhalt und Rechtspraxis sowie über weiterführende Literatur
  • Über 80 Checklisten, Übersichten und Grafiken verdeutlichen Zusammenhänge
  • Direkt bei den einzelnen Gesetzen werden die dazu aktuell ergangenen höchstrichterlichen Entscheidungen gelistet – mit Verweis auf eine ausführliche Fundstelle
  • Online-Zugriff auf weit über 1000 höchst­richterliche Entscheidungen auf www.mein-kittner.de

Fazit: Der »Kittner« ist unerlässlich für alle, die über das gesamte Arbeits- und Sozialrecht auf aktuellem Stand informiert sein wollen.

Das ist neu in der aktuellen Ausgabe 2018:

  • Neuerungen zu Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträgen
  • Änderungen im Betriebsverfassungsgesetz
  • Arbeitnehmerbegriff in § 611a BGB
  • Änderungen im Schwerbehindertenrecht durch das Bundesteilhabegesetz
  • Änderungen im Datenschutz mit EU-Datenschutz-Grundverordnung und dem neuen BDSG
  • Neue Pfändungsfreigrenzen
  • Änderungen bei der betrieblichen Altersversorgung durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz
  • Entgelttransparenzgesetz
  • Reform des Mutterschutzgesetzes
  • Neue Regelbedarfe in Grundsicherung und Sozialhilfe
  • Reform der Insolvenzanfechtung mit Sonderregeln zur Anfechtung von Gehaltszahlungen
  • Neueste Rechtsprechung

Starke Partner für beste Inhalte:

Dr. jur. Michael Kittner

Dr. Michael Kittner, Professor em. für Wirtschafts-, Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Kassel, langjähriger Justitiar der IG Metall.

Olaf-Deinert

Dr. Olaf Deinert, Professor für Bürgerliches Recht, Arbeits- und Sozialrecht an der Universität Göttingen, ehrenamtlicher Richter am Bundesarbeitsgericht.

Kann jedes Betriebsratsmitglied den Kittner verlangen, auch wenn die dtv-Textsammlung kostengünstiger ist?

Ja. Der Arbeitgeber muss dem Betriebsrat für seine Arbeit die erforderlichen Sachmittel zur Verfügung stellen. So steht es im wichtigen § 40 Abs. 2 BetrVG. Zu den Sachmitteln gehört – neben Fachliteratur – auch eine arbeitsrechtliche Gesetzessammlung, die der Arbeitgeber jedem einzelnen Mitglied des Gremiums zur Verfügung stellen muss. Welche der zahlreichen am Markt angebotenen Gesetzessammlungen der Betriebsrat bevorzugt, bleibt ihm überlassen. Er hat dabei einen weiten Ermessenspielraum, er braucht sich nicht vom Interesse des Arbeitgebers an einer möglichst geringen Kostenbelastung leiten zu lassen. Daher kann der Betriebsrat sich für die Arbeits- und Sozialordnung entscheiden, wenn er diese – da sie deutlich mehr Gesetze als die dtv-Ausgabe enthält und anders als diese mit Einleitungen versehen ist – für seine Arbeit für erforderlich hält. Dies auch dann, wenn die Kostenbelastung für den Arbeitgeber dadurch deutlich höher ist (LAG Schleswig Holstein v. 11.4.1995 – 1 TaBV 4/95 bestätigt durch BAG 24.1.1996 – 7 ABR 22/95).

Rechtsprechung

Sie haben hier Zugang zu den in Ihrem Kittner zitierten wichtigen Urteilen im Volltext.

nach oben